€ 18,50

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bitte beachten Sie den Mindestbestellwert in Höhe von € 25,00

lieferbar
Artikel-Nr.: 7909500

„Nirvana ist unser höchstes Ziel. Es ist das Schönste, was wir in diesem Leben verwirklichen können.“ Thich Nhat Hanh

Der bekannte Zen-Meister Thich Nhat Hanh erklärt anhand eines alten buddhistischen Textes, wie Erleuchtung in unserem lauten Alltag verwirklicht werden kann.

Viele Menschen glauben, dass Nirvana ein entfernter Ort der Glückseligkeit sei. Doch schon der Buddha lehrte, dass es nur im Hier und Jetzt zu finden ist. Vor diesem Hintergrund erläutert Thich Nhat Hanh in diesem buddhistischen Standardwerk die 36 Verse aus dem „Kapitel über Nirvana“ des Chinesischen Dharmapada. Er zeigt, wie sehr unser Denken, Reden und Handeln unsere Zukunft bestimmen und wie wir tiefen Frieden und geistige Ruhe in jedem Augenblick verwirklich können.

Mit Achtsamkeit und Meditation können wir unserem Leben eine neue, heilsame Richtung geben. Sobald wir bewusst mitbekommen, was in unserem Geist wirklich geschieht, eröffnen sich uns Möglichkeiten für unser Sein. Wir können frei werden von allen einengenden Vorstellungen - empfänglich für die große Freiheit.

„Nirvana ist ein Wunsch, der sehr tief geht. Stellen Sie sich vor, Sie wachen um vier Uhr morgens auf. Der Mond und die Sterne leuchten hell am Himmel. Die Bäume erwachen mit dem Rauschen des Windes. Alles, was Sie tun müssen, ist, unter Ihrer warmen Bettdecke hervorzuschlüpfen, sich etwas anzuziehen und hinauszugehen, um die Schönheit dieser Nacht zu genießen. Dieses Glück ist vergleichbar mit Nirvana, wir müssen uns aufmachen und empfänglich werden für die große Freiheit.“

ca. 176 Seiten, gebunden

Infos zum Autor

Thich Nhat Hanh

1926 in Vietnam geboren, gehört als sozial engagierter buddhistischer Mönch und Zen-Meister zu den bedeutendsten spirituellen Lehrern der Gegenwart. Seine zahlreichen Bücher wurden weltweit in viele Sprachen übersetzt. Seine Schüler nennen ihn liebevoll „Thay“ (vietnamesisch für „Lehrer“). 2014 hatte Thich Nhat Hanh einen Schlaganfall und lebt seitdem zurückgezogen und gibt keine öffentlichen Dharma-Talks mehr.